Hier wird der Umgang mit einem Blindenstock erlaeutert.Zwei Lehrerinnen haben der Al Ahlieh CMS School in Amman die integrative Arbeit mit unseren blinden und sehbehinderten Schuelern vorgestellt: dazu gehoerten unsere speziellen Unterichtsmaterialien, die Lern- und Lehrmethoden sowie die Tragfaehigkeit integrativen Lebens.

Auch unsere blinden und seheingeschraenkten Schueler haben viel Spass auf der Seifenbahn und toben sich aus.

An einem Samstag veranstaltete die Schule fuer den Kindergarten und die ersten sechs Klassen einen Spieletag. Es gab Luftschloesser, Seifenbahn und Pool, viel Musik und kleinen Snacks. Die Eltern durften auch kommen und den Tag mit ihren Kindern geniessen.

Fozi und Mozi waehrend ihres Auftrittes

Bei lustigen Sketchen wurde viel gelacht: Die bekannte Theatergruppe Fozi und Mozi lud unsere Schueler im Mai zu einer Vostellung in der Yarmouk Universitaet ein. Sowohl die Kinder, als auch die Eltern hatten ihren Spass.

Das Fruehstueck war sehr vielfaeltig

Um den Klassenzusammenhalt zu staerken, haben die siebte bis zehnte Klasse ein gemeinsames Fruehstueck organisiert, zu dem jeder etwas beigetragen hat. Die sechste Klasse hat Makloubeh gegessen, das von einer Mutter gekocht wurde. Alle Schueler hatten viel Spass und genossen die Gemeinschaft.

Die Kinder mit ihren gebastelten Hasenohren beim Eierbemalen.Kurz vor Ostern war viel los in der Schule: die Schule wurde mit Eiern geschmueckt und auch die Kinder waren gefragt. Wir veranstalteten eine Ostereisuche fuer jede Klasse und auch die Kindergartenkinder malten Eier an. An einem Nachmittag kamen noch einmal einige Kinder in die Schule, um zusammen Hasenohren zu basteln und Ostereier zu bemalen, die daraufhin gegessen wurden.

Nachdem die Lehrerinnen den Umgang mit den Braille-Tastaturen gelernt haben, geben sie ihr wissen an die Schueler weiter. Udo und Dagmar Holtmann aus Deutschland waren fuer eine Woche bei uns zu Besuch, um unsere Braille-Tastaturen und eine Sprachausgabe zu installieren und unseren Lehrern den Umgang damit zu zeigen.

Die achte bis zehnte Klasse an der Taufstelle.Auch in diesem Halbjahr fanden wieder unterschiedliche Ausfluege fuer die Schueler statt: Der Kindergarten erfur in einer Baeckerei, wie aus ewinzelnen Zutaten eine grosse Menge Brot entstehen kann. Unsere ersten drei Jahrgangsstufen machten sich auf den Weg zu McDonalds, wo sie sich nach dem Essen schminken lassen und toben konnten.

Am 21. Maerz war hier in Jordanien Muttertag. Schon waehrend der vorherigen Wochen wurden fleissig Choreographien und Lieder einstudiert, die an zwei Samstagen den stolzen Muettern vorgefuehrt wurden. In der geschmueckten Aula wurde bei ausgelassener Stimmung gefeiert und bei Kaffee und Keksen klang das Event aus.

Die Kindergartenkinder fuehrten einen traditionellen Tanz auf.

Waehrend des Vortrags fuer die aelteren Schueler wurde auch das Thema Zahnhygiene aufgegriffen.

Im Maerz hielt die Caritas mehrere Vortraege, die dem Alter der Kinder entsprechend gestaltet waren: das Thema fuer die unteren Klassen war gesunde Ernaehrung, waehrend die aelteren Klassen ueber Koerperhygiene informiert wurden.

Zwei unserer Schueler haben Spass, waehrend sie auf ihre Eltern warten, die sie von der Schule abholen.Es ist wieder so weit: Am 07. Februar begann das zweite Semester des Schuljahres 2016/2017 mit der Vergabe der Halbjahreszeugnisse. Unsere Lehrkraefte trafen sich schon eine Woche frueher, um sich von Vortraegen von externen Referenten inspirieren zu lassen und sich vorzubereiten.

Subscribe to